Altersversorgung; berufsständisch und kommunal

Die Bayerische Versorgungskammer führt die Geschäfte von zwölf berufsständischen und kommunalen Altersversorgungseinrichtungen, die für ihre Mitglieder und Versicherten Leistungen der Alters-, Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenversorgung erbringen. Sie ist gesetzliche Vertreterin dieser Versorgungseinrichtungen.

Description

Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum

Als größte öffentlich-rechtliche Versorgungsgruppe in Deutschland ist die Bayerische Versorgungskammer Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für berufsständische und kommunale Altersversorgung. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich auf das Gebiet des Freistaats Bayern, bei einigen Versorgungseinrichtungen aufgrund von Staatsverträgen auch auf andere Bundesländer und bei drei bundesunmittelbaren Einrichtungen auf das gesamte Bundesgebiet.

Die Bayerische Versorgungskammer unterstützt die Verbände und Kammern der bei den Versorgungswerken versicherten Berufsgruppen, die kommunalen Spitzenverbände sowie die Sozialpartner des öffentlichen Dienstes in Fragen der Alterssicherung.

Kapitalanleger

Die Versorgungseinrichtungen der Bayerischen Versorgungskammer gehören zu den großen institutionellen Kapitalanlegern in Bayern.

Related links

  • Bayerische Apothekerversorgung

    Die Bayerische Apothekerversorgung ist Träger der berufsständischen Versorgung im Alter, bei Berufsunfähigkeit und für die Hinterbliebenen der Mitglieder. Das Versorgungswerk ist zuständig für Bayern und aufgrund staatsvertraglicher Vereinbarungen auch für die Länder Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und für das Saarland.

  • Bayerische Architektenversorgung

    Die Bayerische Architektenversorgung ist Träger der berufsständischen Versorgung im Alter, bei Berufsunfähigkeit und für die Hinterbliebenen der Mitglieder. Zuständig ist das Versorgungswerk für Bayern und aufgrund staatsvertraglicher Vereinbarungen auch für die Länder Niedersachsen und Rheinland-Pfalz.

  • Bayerische Ärzteversorgung

    Die Bayerische Ärzteversorgung ist die berufsständische Pflichtversorgungseinrichtung für die Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte, die in Bayern beruflich tätig sind. Darüber hinaus ist die Bayerische Ärzteversorgung auch für die Ärzte in den ehemaligen Regierungsbezirken Pfalz und Rheinhessen des Landes Rheinland-Pfalz, für die Zahnärzte im ehemaligen Regierungsbezirk Pfalz des Landes Rheinland-Pfalz und für die Tierärzte in Rheinland-Pfalz und im Saarland zuständig.

  • Bayerische Ingenieurversorgung-Bau mit Psychotherapeutenversorgung

    Die Bayerische Ingenieurversorgung-Bau mit Psychotherapeutenversorgung ist Träger der berufsständischen Versorgung im Alter, bei Berufsunfähigkeit und für die Hinterbliebenen der Mitglieder. Zuständig ist das Versorgungswerk für die Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, der Baukammer Berlin, der Ingenieurkammer Hessen, der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, der Ingenieurkammer des Saarlandes, der Ingenieurkammer Sachsen und der Ingenieurkammer Thüringen sowie für die Mitglieder der Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und die Mitglieder der Psychotherapeutenkammer des Saarlandes.

  • Bayerische Rechtsanwalts- und Steuerberaterversorgung

    Die Bayerische Rechtsanwalts- und Steuerberaterversorgung ist Träger der berufsständischen Versorgung im Alter, bei Berufsunfähigkeit und für die Hinterbliebenen der Mitglieder. Die Bayerische Rechtsanwalts- und Steuerberaterversorgung ist für Rechtsanwälte/innen sowie seit dem Jahr 2000 für die Steuerberaterinnen und Steuerberater in Bayern zuständig. Seit dem Jahr 2006 ist das Versorgungswerk auch zuständig für die Patentanwälte/innen mit Kanzleisitz in Bayern sowie aufgrund eines Staatsvertrages seit Juni 2013 für die Patentanwälte/innen mit Kanzleisitz in Nordrhein-Westfalen.

  • Bayerische Versorgungskammer

    Die Bayerische Versorgungskammer ist eine Behörde des Freistaats Bayern im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr. Als Geschäftsführungsorgan für zwölf öffentlich-rechtliche Altersversorgungseinrichtungen ist sie Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für berufsständische und kommunale Altersversorgung. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich auf das Gebiet des Freistaats Bayern, bei einigen Versorgungseinrichtungen aufgrund von Staatsverträgen auch auf andere Bundesländer und bei drei bundesunmittelbaren Einrichtungen auf das gesamte Bundesgebiet.

  • Bayerischer Versorgungsverband

    Der Bayerische Versorgungsverband hat die Aufgabe, die Aufwendungen seiner Mitglieder - im wesentlichen kommunale Körperschaften - für die beamtenrechtliche Versorgung ihrer Bediensteten und deren Hinterbliebenen im Umlageverfahren untereinander auszugleichen. Die Verteilung der Versorgungslasten auf die Gesamtheit der Mitglieder schützt die einzelnen Mitglieder vor Zufallsschwankungen in den Versorgungslasten und trägt damit zu einer Verstetigung und besseren Kalkulierbarkeit der Haushaltsbelastungen bei. Zusätzlich erbringt er Dienstleistungen, die mit dieser Aufgabe im Zusammenhang stehen, insbesondere die Beratung der Mitglieder in allen Belangen des Versorgungsrechts sowie die Berechnung und Auszahlung der Versorgungsbezüge. Ferner übernimmt der Bayerische Versorgungsverband für die Versorgungsberechtigten und deren Kindergeldangelegenheiten die Funktion der Landesfamilienkasse.

  • Pensionskasse des Schornsteinfegerhandwerks

    Für die im Schornsteinfegerhandwerk tätigen Arbeitnehmer wurde mit der Pensionskasse des Schornsteinfegerhandwerks – PKS – eine Versorgungseinrichtung auf tarifvertraglicher Grundlage eingerichtet. Die PKS führt die betriebliche Altersversorgung für die Arbeitnehmer des Schornsteinfegerhandwerks durch. Hierbei bietet sie auch private Altersversorgung (Riester) an.

  • Versorgungsanstalt der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger

    Die Versorgungsanstalt der bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger hat die Aufgabe, die ehemaligen Bezirksschornsteinfegermeister bzw. die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Alter und bei Berufsunfähigkeit und deren Hinterbliebene zu versorgen. Die Zusatzversorgung wurde durch § 27 des Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes zum 31.12.2012 geschlossen. Seit dem 01.01.2013 können keine neuen Anwartschaften mehr erworben oder Mitgliedschaften  begründet werden. Die laufenden Versorgungsleistungen und die in der Vergangenheit erworbenen und unverfallbar gewordenen Anwartschaften bestehen dagegen fort.

  • Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen

    Die Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen - auch kurz "Bühnenversorgung" genannt - bietet den künstlerischen Mitarbeitern der deutschen Theater im Alter, bei Berufsunfähigkeit und bei Tod einen zusätzlichen Versicherungsschutz neben der gesetzlichen Rentenversicherung.

  • Versorgungsanstalt der deutschen Kulturorchester

    Die Versorgungsanstalt der deutschen Kulturorchester - auch kurz "Orchesterversorgung" genannt - bietet den Musikern der deutschen Kulturorchester im Alter, bei Berufsunfähigkeit und bei Tod einen zusätzlichen Versicherungsschutz neben der gesetzlichen Rentenversicherung.

  • Versorgungsanstalt der Kaminkehrergesellen

    Die Versorgungsanstalt der Kaminkehrergesellen hat die Aufgabe, Hinterbliebene von Kaminkehrergesellen zu versorgen. Die Versicherungspflicht in der Versorgungsanstalt der Kaminkehrergesellen endete mit Ablauf des 31. Dezember 2006. Bisherige Leistungen werden weitergewährt. 

  • Versorgungswerk des Bayerischen Landtags

    Das Versorgungswerk des Bayerischen Landtags wurde im Jahre 1968 zu dem Zweck errichtet, den Abgeordneten und deren Hinterbliebenen eine Versorgung zu gewährleisten. Seit der Neuregelung der Abgeordnetenversorgung durch das Gesetz über die Rechtsverhältnisse der Mitglieder des Bayerischen Landtags (Bayerisches Abgeordnetengesetz - BayAbgG) hat das Versorgungswerk nur noch die Versorgung derjenigen Abgeordneten und ihrer Hinterbliebenen zu gewährleisten, die bis zum 27. Oktober 1978 aus dem Bayerischen Landtag ausgeschieden sind und keinen Antrag auf Staatsversorgung nach dem bayerischen Abgeordnetengesetz gestellt haben oder die über diesen Zeitpunkt hinaus noch Mitglied des Bayerischen Landtags waren und sich für eine Mischversorgung entschieden haben, im Rahmen derer die Leistungen des Versorgungswerks angerechnet werden.

  • Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden

    Die Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden ist die betriebliche Altersvorsorgeeinrichtung des kommunalen öffentlichen und des kirchlich/karitativen Dienstes in Bayern und dem ehemals bayerischen Teil der Pfalz. Als solche übernimmt sie die Aufgabe für die Beschäftigten der Mitglieder (kommunale Körperschaften, Krankenhäuser, karitative Einrichtungen etc.), eine ergänzende Alters-, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversorgung nach dem Tarifvertrag über die zusätzliche Altersversorgung der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes sicherzustellen. Neben dieser vom Arbeitgeber finanzierten Betriebsrente bietet die Zusatzversorgungskasse eine tarifvertraglich verankerte freiwillige Versicherung an, mit der die Beschäftigten selbst ihre Betriebsrente unter Nutzung staatlicher Förderungsmöglichkeiten aufstocken können (PlusPunktRente).

Status: 11.05.2015

Responsible for editing: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

The legend explains the meaning of some icons used in listings on this page. If you read the page in text-only-mode, you will see a textual hint before the corresponding item (instead of the icon).
  • Link, intern
  • Link, extern (This link opens a new window.)
  • Online transactions, Bavaria-wide
  • Online transactions, locally limited
  • Form, Bavaria-wide
  • Form, locally limited
  • Prefillable Form, Bavaria-wide
  • Legal bases, Bavaria-wide
  • Legal bases, locally limited
  • Fees, Bavaria-wide
  • Fees, locally limited

Further information within this context

Responsible for you